„Auf Veränderung zu hoffen,
ohne selbst etwas zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen
und auf ein Schiff zu warten.“

– Albert Einstein –

„Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst etwas zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.“

– Albert Einstein –

„Auf Veränderung zu hoffen, ohne selbst etwas zu tun,
ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten.“

– Albert Einstein –

 

Gestartet wurde 2010 mit zwei Jugendlichen, mittlerweile wohnen 12 Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren bei uns. Das Begleiten der Jugendlichen durch ein jeweils dreiköpfiges Bezugsbetreuungsteam hat sich in den letzten Jahren bewährt.

Unsere Räumlichkeiten umfassen eine Wohngemeinschaft mit vier Wohnplätzen. In unserem näheren Umkreis liegen weitere Trainingswohnungen. Mit den dort wohnenden Jugendlichen werden in Form von Besuchstagen, Einzelaktionen und Freizeitaktivitäten intensive Kontakte gepflegt.

 

Unser pädagogisches Konzept zielt darauf ab, dass unsere „at high risk“ Bewohner:innen größtmögliche Autonomie erreichen.

Dabei nehmen wir sie mit ihren individuellen Bedürfnissen und „Rucksäcken“ wahr und begegnen ihnen mit Wertschätzung, Akzeptanz und Wohlwollen. Partizipativ erarbeiten wir Ziele und Anliegen jeder:s Einzelnen, um die jungen Menschen in ihrem Tempo an die Herausforderungen eines eigenständigen Lebens heranzuführen. So betrachten wir es als besonderes Anliegen, die Jugendlichen in ihrer persönlichen, sozialen und emotionalen Entwicklung zu unterstützen.

Unser Team

Niki
Klaus

Leitung | DSA

Maria
Resch

Stellvertretung
| DSP

Paul
Mohr

DSP

Sandra
Laube

DSP | DSA | zert. EP

Florian
Kubiza

BA

Karin
Korath

DSA

Thiemo
Lenz

DSP

Isabell Petschauer

BA | i. Ausbildung

Lucia
Bodenhofer

BA i. Ausbildung

Lucas
Armbruster

DSP in Karenz

Hannah
Wlasak

SP i. Ausbildung

Pia
Herzog

FSJ

Martin
Petz

 

Kontakt

Bild: Claudia Genger – Betreuerin YouWOB_JF83